skip to content



Freiherr-vom-Stein-Str. 206e
45133 Essen

E-Mail: info@rab-essen.de


Bankverbindung

IBAN: DE31360200300000193968
BIC: NBAGDE3EXXX


Webcam

Klubgastronomie im
Ruderklub am Baldeneysee

Unsere Klubgastronomie ist der Treffpunkt für alle Klubmitglieder nach dem Sport, aber auch eine einzigartige Event-Location direkt am Baldeneysee.
weitere Infos



Nachrichtenarchiv Rennrudern

 

Junior- und Kindertruppe in Bremen weiter in der Erfolgsspur

Veröffentlicht von Helmut Janus (hja) am 09.05.2018
Nachrichtenarchiv Rennrudern >> 2018

Bericht von Thomas Wichelhaus (Junioren) und Leon Siegel (Kinder)

Mit insgesamt 32 Leuten ist der RaB am vergangenen Wochenende auf die große Bremer Ruderregatta auf dem Werdersee gefahren. Ein brechend voller Hänger, vollgepackte Autos und viele hochmotivierte Kinder und Junioren haben sich am Freitagmittag auf den Weg gemacht. Gemeinsam waren Junioren und Kinder im Lidice Haus, direkt bei der Strecke untergebracht und mit der tollen Wetterprognose versprach es ein super Wochenende zu werden. Und so kam es auch, nicht nur viele Erfolge und Siege wurden errungen, auch die Stimmung in der Mannschaft war einmalig. Ein rundum gelungenes Regatta Wochenende.
Sportlich konnte vor Allem wieder das Essener B-Junioren Projekt in allen vier Bereichen überzeugen. Und auch der RaB spielt hierbei eine wichtige Rolle.
Bei den leichten B-Juniorinnen konnte Lilith Lensing, nach einigen Rückenproblemen in Münster, wieder zu alter Stärke zurückfinden. So dominierte sie souverän das Einerfeld und konnte zwei Siege mit jeweils der schnellsten Zeit einfahren. Auch im Doppelzweier ist si in diesem Jahr, gemeinsam mit Lea Schneider (KRG), sehr gut unterwegs. Ebenfalls zwei souveräne und technisch sehr ansehnliche Rennen waren für Lilith die Siege 3 und 4.
Antonia Galland war im schweren B-Juniorinnen 4er und 1er am Start. Auch ihr gelang wie Lilith ein lupenreines Wochenende. So setzte sie sich mit Ihren Partnerinnen Lene Mührs, Lena Siegerkote, Emma Achenbach (alle KRG) und Steuermann Christian Schlag (ETUF) gegen die Konkurrenz im Doppelvierer durch und wusste sich auch im Einer zu behaupten. Vier Siege waren das Ergebnis. Die schnellste Zeit im Vierer und jeweils die zweitschnellste im Einer lassen auch bei Ihr auf weitere Siege hoffen.
Benedikt Holländer war auch an diesem Wochenende im schweren Vierer ohne und Achter der B-Junioren auf Schlag gesetzt. Von dort aus trieb er seine Mannschaften ebenfalls zu einem siegreichen Wochenende an. Im Achter in Renngemeinschaft mit Kettwig, ETUF, Steele und Mühlheim konnte sich das Essener Team an beiden Tagen ab der Streckenhälfte absetzten und mit deutlich über einer Bootslänge gewinnen. Ganz ähnlich sah es auch in den Vierer ohne Rennen aus. Abgeklärt konnte die Mannschaft um Benedikt (Julius Heger, Nicklas Ueter (beide Mülheim) und Paul Martin (KRG)) beide Rennen gewinnen und auf der zweiten Streckenhälfte jeweils die Rennen entscheiden.
Mathis Haske und Simon Janus starteten gemeinsam im leichten Junior B Doppelzweier und mit Bennet Gerritzen, Jan Philipps und Tim Garnjost (alle KRG) im leichten Doppelvierer. In allen vier Rennen zeigte sich hier fast das selbe Bild. Die Mannschaften konnten gut vom Start weg in Führung gehen und das Renngeschehen lange dominieren. Im Doppelzweier waren Simon und Mathis in der Lage an beiden Tagen den Sieg nach Hause zu fahren, auch wenn es am Sonntag im vierten Rennen am Ende noch einmal sehr knapp wurde. Im Doppelvierer war am Samstag leider nach 750m die Führung verspielt und aufgrund einer schlechten zweiten Streckenhälfte musste man sich dem Köllner Vierer geschlagen geben. Natürlich hatten sich die Jungs dann für Sonntag einiges vorgenommen und konnten dies auch umsetzten. Der Kölner Vierer wurde deutlich geschlagen. Ein souveräner Start-Ziel-Sieg wurde eingefahren.
Nicolas Vogeler (mit Christoph Philips KRG) und Marius Schmidt (Mit Elias Wendland ETUF) waren sowohl im Doppel als auch Riemen Zweier der leichten A-Junioren am Start. So lieferten sich die beiden ganze vier interne RaB-Duelle. Die beiden Doppelzweierrennen konnte Nicolas für sich entscheiden. Im Zweier ohne hatte an beiden Tagen Marius die Nase vorn. So wird Marius nun sein Glück im Riemen und Nicolas verständlicher Weise im Skullen versuchen.
Ihre erste Medaille auf einer Juniorregatta konnten Jan Schlemmer, Jonas Westerteicher und Matthias Wenzel erringen. Gemeinsam im Doppelvierer mit Raul Wolf (KRG) durften sie sich über eine Medaille im der zweiten Leistungsklasse freuen. Matthias konnte ebenfalls seinen Doppelzweier mit Raul gewinnen.
Parallel zur Regatta Bremen fand in München die erste internationale DRV Junioren Regatta statt. Paul Idzko mit seinem Partner Daniel Makschakow (Minden) startete im leichten A Doppelzweier. Am Samstag fanden sie noch nicht so recht in die Regatta, konnten sich am Sonntag aber erheblich steigern und mit einer guten Zeit den zweiten gesetzten Lauf gewinnen. Der neu gebildete Doppelvierer mit Münster war leider nicht so gut. Hoffentlich kommt Pauls Zweier bis Köln noch weiter in Schwung und kann an den guten Sonntag anknüpfen.
Elena von Müller war im Vierer Ohne und im Achter des Teams NRW am Start. Der Achter wurde insgesamt drittes deutsches Boot, im Vierer musste man sich mit dem vierten Platz im zweiten Lauf zufriedengeben. Die positive Nachricht ist sicherlich das Elena wieder fit ist und wir hoffen natürlich, dass sie nun in der Saison wieder Schwung aufnehmen kann.
Alles in Allem ein sehr positives Wochenende, und nicht nur die Junioren, sondern auch die Kinder waren sehr erfolgreich auf dem Werdersee:
In direkter Nachbarschaft zu der Regattastrecke der Großen stand für die Kinder im Rahmen einer der größten Kinderregatten Deutschlands zuerst eine Langstrecke über 1500 Meter an.
Durch den mit Hindernissen (Brückenpfeilern und Bojen) gespickten und von kniffligen Kurven geprägten Parcours manövrierten insbesondere Paul Gutberlet und Juri Schimmele ihre Einer geschickt und schnell. Beide gewannen ihre Abteilungen und mussten auch den Zeitvergleich nicht scheuen: Paul fuhr den schnellsten leichten Einer der Regatta, Juri den drittschnellsten. Beeindruckendes Ergebnis!
Auf der 300 Meter kurzen Sprintstrecke blieb der RaB ungeschlagen: Sowohl der Zweier von Mia Heseding und Maleah Lensing als auch ihr Vierer mit Johanna van Gemmern, Anika Janke und Irma Schimmele siegten dank hervorragend gefahrener Rennen.
Gleich je zweimal traten Juri und Paul über 700 Meter in Einern an, einmal leicht und einmal schwer. Bei den Schwergewichten erkämpfte sich Juri eine weitere Medaille, wohingegen er bei den Leichtgewichten trotz sehr guten Rennens seinen Vereinskameraden Paul ziehen lassen musste, der seine überragende Form wieder einmal auf das Wasser bringen konnte.
Wie schon in Oberhausen präsentierte sich der gemischte Vierer als geschlossenes Team, als man mit vereinten Kräften eine weitere Kurzstrecke erfolgreich hinter sich brachte. An Land ließen sich Basti Janke, Sascha Schulze, Esther Bauer, Anna Buiting und Steuerfrau Irma die wohlverdienten Medaillen umhängen.
Zum Abschluss belohnten sich noch Philipp Galland, Anika, Johanna, Jannik Schröder und Steuerfrau Irma für die Strapazen des Wochenendes. Herzlichen Glückwunsch dem jüngeren Mixed-Vierer!
Ohne Medaille musste nur Jonas Hoffmann auskommen, der aber mit viel Spaß bei der Sache war und mit Jannik gute Zweierrennen fuhr.
 

Zuletzt geändert am: 09.05.2018 um 15:37

Zurück

 

 

Nachrichtenarchive Rennrudern

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 2008 - 2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

 

 

up