skip to content



Freiherr-vom-Stein-Str. 206e
45133 Essen

E-Mail: info@rab-essen.de


Bankverbindung

IBAN: DE31360200300000193968
BIC: NBAGDE3EXXX


Webcam

Klubgastronomie im
Ruderklub am Baldeneysee

Unsere Klubgastronomie ist der Treffpunkt für alle Klubmitglieder nach dem Sport, aber auch eine einzigartige Event-Location direkt am Baldeneysee.
weitere Infos



Nachrichtenarchiv Kinderrudern

 

Gelungene Generalprobe

Veröffentlicht von Leon Siegel (lsi) am 30.05.2018
Nachrichtenarchiv Kinderrudern >>


Bei der Kettwiger Kinderregatta  legten sich unsere Jüngsten mächtig ins Zeug und präsentierten sich bereit für den Saisonhöhepunkt, den Landesentscheid in Witten.


Einen gewaltigen Leistungssprung legten Mia Heseding und Maleah Lensing (Bild: v.r.n.l.) an diesem schwülen Wochenende offen: Nach einem technisch bestechend erruderten Langstreckensieg fielen die Leichtgewichte auf der Kurzstrecke zwar um ein paar Sekunden hinter zwei Boote zurück, aber unsere Zwölfjährigen waren erheblich schneller als noch in Bremen. In dieser Klasse sind die guten Konkurrentinnen übrigens 13 Jahre alt, was zeigt wie gut unsere Mädels sind. Sollten sie bis zum Landesentscheid nochmal einen solchen Schritt nach vorne machen, wird umso mehr mit ihnen zu rechnen sein!


Über alle Rennstrecken blieb Paul Gutberlet (Bild rechts) ungeschlagen, zeigte sich weiterhin in hervorragender Form. Lediglich im Slalom musste er sich ohne Medaille zufrieden geben. Auf der Langstrecke konnte einmal mehr niemand unter den leichten Einerfahrern den Anschluss wahren. Den Sieg auf der Kurzstrecke konnte er früh verwalten, sodass zwei schnellere Zeiten aus anderen Läufen zunächst keine Beunruhigung verursachen.


Paul und Juri Schimmele lieferten im Doppelzweier der 14-jährigen ein beherztes Rennen ab, welches ihnen den verdienten Sieg einbrachte. Da es sich allerdings trotz dieser besten Leistung ihrer Saison in Richtung Landesentscheid abzeichnete, dass vier andere Boote wahrscheinlich schneller wären, wird Paul dort im bewährten Einer antreten. Für Juri lief der Einer in Kettwig nicht so gut wie erhofft, sodass hier eine vielleicht zu große Aufgabe in Witten gewartet hätte. In einer ähnlichen, sogar trüberen Situation befand sich nach diesem Wochenende der 13-jährige Philipp Galland, obwohl er in einer bisher wenig motivierenden Saison - im Winter musste er monatelang aussetzen - seine Einer-Ergebnisse von Woche zu Woche zu steigern wusste. Mit dieser Ausgangslage mussten wir am Montag nach der Regatta zu einer ungewöhnlichen Maßnahme greifen: Erschöpft von der Regatta bekamen die Jungs zwei Tage vorm Meldeschluss zum Landesentscheid zusammen mit Basti Janke und Sascha Schulze auf dem Baldeneysee die Chance zu zeigen, dass der uneingefahrene Vierer, welcher im letzten Jahr in Witten Vierter wurde, konkurrenzfähig sein könnte. Über ein Trainingsrennen von 500 m mobilisierten sie ihre letzten Reserven und erzielten knapp ein akzeptables Ergebnis: Jetzt haben die vier zusammen mit Steuerfrau Irma Schimmele noch zwei intensive Wochen um aus diesem ersten Eindruck etwas Zählbares zu machen. Hierzu sind sie bis unter die Haarspitzen motiviert!


Für Sascha und Basti ist es immerhin der gewohnte Untersatz, denn bisher fuhren sie Mix Vierer (Bild links) mit Anna Buiting und Esther Bauer. Dieses Boot fuhr zwar gute Rennen, musste jedoch einige andere Boote ziehen lassen. Leider war es für Anna im leichten Einer ähnlich hart, sodass sie in zwei Wochen über sich hinaus wachsen werden muss, wenn sich nicht genug Gegnerinnen in größere Boote absetzen. Den Willen sich dafür voll reinzuhängen bringt sie merkbar mit.


Wie bei den Jungs erwartet auch Esther der Einstieg in ein untrainiertes Boot: Erst seit wenigen Wochen trainiert Koko Killmann bei uns, die unverhofft den Verein wechseln musste. Nun steigen sie in die Klasse der schweren Zweier der 14-jährigen ein und das mit einiger Hoffnung, denn in Größe und Kraft suchen sie ihresgleichen und ihre Stile ähneln einander. Nicht unerwähnt sollte Esthers beeindruckendes Einerrennen in Kettwig bleiben: Nachdem sie lange auf dem letzten Platz lag, konnte ihr auf der zweiten Hälfte eine Gegnerin nach der anderen nichts mehr entgegen setzen. Starker Auftritt!


Auch ohne Vorbereitung gelang es Basti und Sascha ihre Einer gekonnt durch den Slalom zu manövrieren, was mit Medaillen gewürdigt wurde. Sascha legte noch ein willensstarkes Einerrennen über 1000 m drauf. Im Winter hatte er sich einen schwungvollen Durchzug erarbeitet, den er nun gewinnbringend einsetzte, trotz mancher Probleme mit dem wackligen Gerät.


In ihrem ersten Jahr als B-Junioren bauen sich Matthias Wenzel und Jonas Westerteicher (Bild: v.r.n.l.) eine Perspektive fürs nächste Jahr auf. Nach den neuen Ergebnissen sind sie auf einem guten Weg: Über beide Distanzen brachten sie den Zweier auf Medaillenkurs.
Bei der großen Siegerehrung zur Langstrecke gab es auch für Anika Janke und Johanna van Gemmern Grund zur Freude: Klubkamerad Ralf Wenzel hängte auch ihnen das erhoffte Metall um den Hals.


Um zwei Booten des gleichen Vereins ein internes Duell zu erweitern, mussten unsere kleinen Jungs in der höheren Leistungsklasse mitfahren. Philipp, Jannik Schröder, Jonas Hoffmann, Samuel Roll und Steuerfrau Irma hatten daher deutlich das Nachsehen, wurden dafür aber mit einer gerne genommenen Medaille entschädigt

.
In Witten werden Johanna, Anika, Jannik, Jonas und Samuel einen Vierer bilden um dort weiter eifrig Erfahrungen zu sammeln.
Somit werden wir mit 16 Kindern den Saisonhöhepunkt bestreiten. Eine sympathische, große und fleißige Gruppe lässt auf eine besondere Regatta hoffen!

Dankeschön an alle Anfeuerer und an Markus Geller, Christina Hömberg und Julian Vance für die gemeinsame Betreuung!
Leon Siegel


 

Zuletzt geändert am: 30.05.2018 um 22:09

Zurück

 

 

Nachrichtenarchive Kinderrudern

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 2008 - 2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

 

 

up